Landarztmangel. Eine Satire von Richard Krause

Foto: Johannes Jansson
Foto: Johannes Jansson

 

 

Ist was? Ja doch, deutschlandweit herrscht ein Mangel an Landärzten! 

 

Besonders schlimm ist die Situation außerhalb der Städte.

Alleine im Landkreis Harburg fehlen 33 Ärzte. Anstatt eine dritte Schicht zu schieben, verweilen sie wohl auf ihren Yachten oder suchen verschlagene Golfbälle. Drei Schichten braucht es schon, um Landarzt zu sein. Eine für die Patienten, eine zur Verwaltung und eine fürs Finanzamt. Speziell das Umkodieren der Diagnosen im Sinne der Krankenkassen frisst Zeit und bringt nichts ein außer irritierter Patienten („letzte Woche hatte ich noch Rücken, Herr Doktor“). Die Honorare bilden in Wirklichkeit nicht die Finanzierungsvolumina und die Risiken der Selbstständigkeit ab. Wer eine Landarztpraxis betritt ist entweder krank oder Arzt mit wirtschaftlichem Masochismus. Nicht masochistische Ärzte zieht es in die Städte.  

 

Die so entstandenen Überkapazitäten in den Metropolen führen dort zu absurden Zuständen. Manche Ärzte ballen sich in Krankenhäusern zusammen und lassen ihr Publikum zu sich kommen. Ein Verhalten, welches man Opernsängern zugesteht aber nicht Ärzten. Das tun sie wahrscheinlich, um keine Hausbesuche machen zu müssen. 

 

Wohin steuert die ärztliche Versorgung der Landbevölkerung? Das ist Schnee von morgen. Bleiben Sie gespannt! Als Betroffener sollten Sie sich vorsichtshalber mit dem örtlichen Tierarzt gut stellen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0