Buch von Wladimir. Eine Satire von Humor los!

Zeichnung: Wellmann
Zeichnung: Wellmann

Ist was? Ja doch, Wladimir hat ein Buch geschrieben! 

 

Nicht der humorvolle Schriftsteller Wladimir Kaminer („Russendisko“) sondern Wladimir Putin, der weniger humorvolle aber bekannteste Zar der Gegenwart.

Während Kaminer unter anderem schreibt, wie er aufs Kreuz gelegt wurde, legt Putin Leute aufs Kreuz und schreibt darüber. Zaristisches Brauchtum ist es, Leute zu sammeln, die politische Witze sammeln. Auch das trennt die beiden Wladimire. 

 

Um andere aufs Kreuz zu legen hat Putin Judo gelernt. Dabei hat er es sogar zum schwarzen Gürtel gebracht. Der schwarze Gürtel im Judo ist so etwas wie die schwarze Pest bei den Krankheiten. Andere Farben haben dagegen schlicht keine Chance. Abhilfe bietet auch kein schwarzer Tee, das noch vor Wodka beliebteste Heißgetränk der Russen, weil der in Wirklichkeit bernsteinfarben ist. 

 

Sonnige Staaten mit reizvollen Landstrichen am Meer, wie das wirtschaftlich angeschlagene Griechenland sollten daher Wladimir Putin nicht reizen. Er könnte sie aufs Kreuz legen, annektieren oder nach Sibirien verlegen.  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0